Grundrechte in einer Paarbeziehung: gegen verbale Misshandlung

streitendes Paar (pixabay License)

Ich arbeite gerade in dem Buch „The Verbally Abusive Relationship“ von Patricia Evans. Es geht dabei um Beziehungen, die mit verbaler Misshandlung einhergehen. Verbale Misshandlung hat viele Gesichter. Das zugrundeliegende Merkmal ist, dass hier die Partnerin / der Partner in ihrem / seinem Sein angegriffen ist. Es geht nicht um Handlungen, sondern um grundlegende Eigenschaften. Im Ergebnis fühlt sich die Misshandelte / der Misshandelte dann „falsch“, „schuld“, „ungenügend“.

Patricia Evans hat eine Liste von sog. Grundrechten in der Paarbeziehung aufgestellt, die durch verbale Misshandlung verletzt werden. Ich halte diese für sehr aufschlussreich. Für alle Beteiligten in der Beziehung ist es eine Herausforderung, diese stets präsent zu haben:

  • Das Recht darauf, dass der/die andere einem grundsätzlich wohlgesonnen ist;
  • Das Recht auf emotionale Unterstützung;
  • Das Recht angehört zu werden;
  • Das Recht auf eigene Meinung, auch wenn diese abweichend ist;
  • Das Recht darauf, dass die eigene Erfahrung und das eigene Gefühl als real angenommen werden;
  • Das Recht auf eine ernstgemeinte Entschuldigung für Witze, die man als abwertend empfindet;
  • Das Recht auf klare und informative Antworten zu allen Angelegenheiten, die die Beziehung betreffen;
  • Das Recht, ohne Anschuldigung zu leben;
  • Das Recht, ohne Verurteilung zu leben;
  • Das Recht darauf, dass über die eigene Arbeit und eigene Interessen mit Respekt gesprochen wird;
  • Das Recht auf Unterstützung;
  • Das Recht auf Freiheit von emotionaler und physischer Bedrohung;
  • Das Recht, ohne Wutanfälle und Raserei zu leben;
  • Das Recht darauf, nicht mit abwertenden Begriffen belegt zu werden;
  • Das Recht darauf, gebeten zu werden und nicht befohlen/kommandiert;

Wenn du bemerkst, dass diese Rechte immer wieder verletzt werden, ist es wichtig, sich Hilfe zu holen. Eine professionelle Paarberatung gemeinsam mit dem Partner / der Partnerin kann hier Veränderung und Unterstützung bringen.

Gleichzeitig ist es wichtig, dass du Grenzen setzt und eine Veränderung einforderst.

Ganz entscheidend: Misshandlung hat die Tendenz, schlimmer zu werden. Sei dir bewusst, dass du die Situation der Misshandlung verlassen kannst. Körperlicher Gewalt geht fast immer verbale Misshandlung voraus. Hole dir möglichst frühzeitig Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.