Wie wir ins Gespräch kommen

Wie überwinden wir die Sprachlosigkeit? Genauso, wie es schwer ist, vor einem leeren Blatt Papier zu sitzen und sich zu überlegen, worüber man berichten und schreiben mag, genauso schwer ist es, mit einem anderen Menschen in ein gutes Gespräch zu kommen.

In den besten Situationen haben wir ja keinen Aufhänger, wie etwa eine aktuelle Meinungsverschiedenheit oder Irritation. Wir sitzen einfach gemeinsam da und haben Zeit miteinander. Wenn also mal die Ruhe da ist, wenn es nichts Besonderes zu tun gibt und wir Raum haben, auf unser Leben in diesem Moment und auch auf unsere Beziehung zu schauen, wie beginnen?

Eine hilfreiche Methode ist das Tarot-Deck. Wer jetzt sofort an seltsame okkulte und esoterische Praktiken denkt, dem sei gesagt: so dachte ich auch. Jenseits der Versuche, die Zukunft vorherzusagen, ist das Tarot allerdings nach meiner Erfahrung eine schöne Art, den eigenen Denk- und Reflexionsprozess anzustoßen. Auf dem Markt sind eine Vielzahl von Decks und Begleitbüchern, da ist für jeden etwas dabei.

Ich möchte empfehlen, die Sache simpel zu halten und sich nicht in den Details der Technik zu verlieren. Es kann schön sein, beim Zusammensitzen mit dem Partner oder der Partnerin jeweils eine Karte zu ziehen. Man kann sich diese dann anschauen und auf sich wirken lassen Auch die Beschreibung mag unterstützen.

Entscheidend ist, in eine Mitteilung an meine/n Partner/in zu gehen, auf welche Art und Weise diese Karte mich möglicherweise berührt. Was sind meine eigenen Assoziationen in diesem Moment? Was hat die Karte mit meinem Leben oder mit meiner Beziehung zu tun?

Die Karte hat dabei keinen Wert an sich. Sie dient mir als Unterstützung des Denkens und des Mitteilens. Gleichzeitig bietet das Deck einen spielerischen Zugang zu jenen Prozessen, die oft unbemerkt unter der Oberfläche des Alltages mitlaufen.

Die gemeinsame Praxis dient der Verbindung der Partner, des vertraulichen Kennenlernens, dem Gespräch und der eigenen Entwicklung.

Dies ist meine Anregung für diese Vorweihnachtszeit: nimm den Fokus auf das, was über allem steht.

Welche Bedeutung gebt ihr dem, was gerade in euren Leben vor sich geht? Genießt die Entdeckungsreise tiefer ins eigene Leben!

Ich kann empfehlen:

Tarot Deck nach Aleister Crowley

Osho Zen Tarot

Gerd Ziegler – Tarot: Spiegel der Seele

Ein Gedanke zu “Wie wir ins Gespräch kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.