Die Arbeit mit unterschiedlichen Persönlichkeitsanteilen

Es kommt immer wieder vor, insbesondere in der Paarbeziehung, dass wir uns in Konfliktsituationen nicht lösungsorientiert verhalten. Manchmal bemerken wir das erst hinterher, schlimmstenfalls mit der Erkenntnis „Was hat mich da geritten?“.

Wir sollten möglichst schnell erkennen, dass in diesen Momenten nicht hilfreiche eigene Persönlichkeitsanteile unser Verhalten steuern. Wir wollen hier aber jetzt keinen neuen inneren Konflikt erzeugen indem wir uns über uns selbst ärgern oder uns selbst maßregeln. Besser ist es, einen Schritt zurückzutreten. Du erkennst den Persönlichkeitsanteil, der dich hier gerade schützen will und bittest ihn, dir als erwachsenen Menschen zu erlauben, die Situation zu meistern. Dein eigenes Selbst sollte dann anstatt eines oftmals aus der Kindheit stammenden Anteils die Aktion übernehmen.

Damit das gelingt, braucht es Training. Dieses Training zur Stärkung deines erwachsenen Selbst kannst du in geführten Meditationen machen, aber auch in der Paarberatung und im gegenseitigen Austausch darüber.

Diese Idee kommt aus dem therapeutischen „Internal Family System“ nach Dr. Richard Schwartz und ist als Modell sehr hilfreich. Das Ziel ist es, wieder für sich und die eigene Beziehung gute und reflektierte Entscheidungen und Handlungen zu erreichen, insbesondere in den emotionalen Konfliktsituationen. Vereinfacht gesagt, agierst du dann nicht aus deinem „inneren verletzten Kind“, sondern als der heutige Erwachsene, der gelernt hat, sich selbst zu regulieren und emphatisch mit dem Gegenüber umzugehen.

Oder nochmal anders gesagt: „Wenn das, was du bisher gemacht hast, nur so mittelgut funktioniert, willst du mal was anderes versuchen?“

Du kannst dazu auch den Kurs ausprobieren, den ich zusammen mit meiner Partnerin Kathrin Seifert für den Insight Timer produziert habe:

https://insighttimer.com/meditation-courses/course_freiheit-and-intimitat-ein-kurs-fur-paare?fbclid=IwAR3Er4xqtsSQcElPQeuaR1wphUKt2KqziQO6Y2ojdMBxyumcXiYEHcowoJ8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.